Abgeschlossen

Restaurierung der Gewölbe des nordöstlichen und östlichen Kapellenkranzes


Hier waren umfangreiche Arbeiten zur Sicherung der Gewölbe und zur Reparatur starker Risse erforderlich. Anschließend wurden die reparierten und sanierten Gewölbe gestrichen. Weiterhin wurde die barocke Bemalung der Gewölberippen restauriert.

Dieser Teil der Kirche war durch nicht sachgemäße Reparaturen der Vergangenheit stark belastet. Eingebrachte Eisenklammern zur Sicherung von Gewölberippen waren korrodiert und sprengten das Mauerwerk auf. Die Kräfte des aufliegenden Daches, Kriegseinwirkung und nicht zuletzt die Einflüsse von Bauarbeiten in der näheren Umgebung und damit verbundene Änderungen des Grundwasserspiegels aus den letzten Jahrzehnten belasteten das Mauerwerk zusätzlich. Die in den Jahren 2013 -2014 erfolgte Sanierung war dringend nötig geworden, da ansonsten dieser Teil der Kirche für Besucher hätte gesperrt werden müssen. Dies wäre insofern bedauerlich gewesen, da sich mit der Astronomischen Uhr von 1472 das bekannteste Kunstwerk in diesem Teil der Kirche befindet.
In der Kirche wird ein Video gezeigt, welches die aufwendige Arbeit des Verpressens von Mörtel in die Gesteinsfugen sowie die Neuvermauerung schadhafter Stellen durch Peter Wagner und seine Frau sowie das Erneuern der Farbfassung durch Restaurator Marcus Mannewitz zeigt. Wie auch sonst in der Kirche wurde die barocke Ausmalung freigelegt und restauriert, an einzelnen Stellen wurde aber auch darunter liegende mittelalterliche Malerei sichtbar gemacht.
Der Gesamtumfang dieses Bauabschnitts betrug 200.000,00 EUR.